• Kontakt
  • Jobs
  • kurzfilmkino.de
  • Kinobetreiber/Presse
  • Newsletter
  • ENSprache
26.04.2021

Premiere „Das Fieber“ mit über 1.500 Zuschauer*innen

Die Kino-Doku „Das Fieber – Der Kampf gegen Malaria“ feierte am Sonntag, den 25. April zum Weltmalariatag ihre erfolgreiche Online-Kinopremiere mit mehr als 1.500 Zuschauer*innen! Ab heute ist der Film als Stream exklusiv im W-film Online-Kino verfügbar über http://dasfieber.wfilm.de. Guter Zweck: Geschlossene Kinos, die den Online-Start mitbewerben, werden von W-film solidarisch an den Einnahmen beteiligt! Sobald der Lockdown endet, läuft „Das Fieber“ dann auch bundesweit im Kino.

01_wfilm_dasfieber_premiere.jp Bild, von Links: Online-Kinopremiere „Das Fieber – Der Kampf gegen Malaria“ mit Regisseurin Katharina Weingartner, Barbara Lux vom Alten Kino Ebersberg und Moderator Peter Kreysler. © W-film

Nachlese zur Online-Kinopremiere „Das Fieber“

Das Event wurde live aus dem Alten Kino Ebersberg gesendet. Der Filmstream (Englisch, Deutsch, Französisch, Audiodeskription) und der Livetalk mit Expert*innen waren für das Publikum weltweit kostenfrei. Zahlreiche begeisterte Zuschauer*innen beteiligten sich anschließend auch am Chat, indem sie Fragen an die Expert*innen stellten.

„Das Fieber“ zeigt, wie Forscher*innen in Ostafrika mit der Heilpflanze Artemisia annua vielleicht unzählige Menschenleben vor Malaria retten. Doch warum stoßen sie bei ihrer Suche nach lokalen Lösungen auf heftige Widerstände der Pharmakonzerne? Über die kontroverse Frage des Films diskutierte im anschließenden Livetalk Moderator Peter Kreysler mit Regisseurin Katharina Weingartner und prominenten Expert*innen, die dazugeschaltet wurden. Darunter Dr. Grace Nambatya Kyeyune vom Gesundheitsministerium Uganda, die als Forscherin in ihrem Land wesentlich zur Anerkennung der Pflanzenheilkunde beigetragen hat. Weitere Special Guests waren Prof. Peter Seeberger vom Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung, der aktuell Artemisia gegen Covid-19 erforscht, sowie Dr. Tankred Stöbe von Ärzte ohne Grenzen und Dr. Anselm Schneider von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit. Am Ende überraschte die charismatische Filmprotagonistin Rehema Namyalo das Premierenpublikum mit einem Gruß-Video aus Uganda.

thumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnailthumbnail

Weiterführende Links:

Zurück zu News